Gerti Reitmeier
Fratersdorf 13

94239 Zachenberg

Tel. 09929 / 2271

E-Mail

 

Freizeitangebot rund um den Großen Arber

 

Bayerischer Wald

 

 

Bayerischer Wald Wandergebiet am Haidel

Der Haidel ist ein 1.167 m hoher bewaldeter Berg des Bayerwaldes in Bayern östlich von Freyung und nordöstlich von Waldkirchen im Landkreis Freyung-Grafenau. Charakteristisch für den Gipfel, der einen flachen Rücken bildet, sind zwei weithin sichtbare Bauwerke: ein Aussichtsturm und ein Sendeturm der Deutschen Telekom AG. Am Osthang des Haidel, oberhalb von Haidmühle, bilden einige Bäche die Kalte Moldau. Im Mittelalter führte ein Salzhandelsweg, einer der so genannten "Goldenen Steige", der Prachatitzer Steig, von Stadt Passau über den Berg in Richtung Prachatitz / Böhmerwald (Krummau / Cesky Krumlov).

Auskünfte erhalten Sie direkt bei den zuständigen Verkehrsämtern der Bayerwaldgemeinde.

 

 

Wandern am Haidel Bayerwald

Der Haidelweg

Bayerischer WaldAb dem Obergraineter Wanderparkplatz verläuft der Haidelweg (Markierung: "Haidelturm") auf einem Teerweg bergan in nördlicher Richtung zum Waldrand. Auf breiten Forstwegen geht es dann den Berg hinauf. An der nächsten Weggabelung müssen Sie links abbiegen, dann auf einem schönen Waldsteig hinauf zum Gipfel mit dem Aussichtsturm. Auf der Gipfelkuppe angekommen kreuzen Sie eine ellipsenförmige um das Gipfelareal herumführende Sandstraße, an der nächsten Kreuzung gehts dann nach rechts weiter. In einer weit ausholenden Schleife geht es nun weiter bergab Richtung Obergrainet schließlich mündet der Bayerwald Wanderweg in den Rundweg Nr 6, einen Großen Rundweg.

  • Länge: 9,5 km
  • Gehzeit: gesamt 2,5 Std; von Obergrainet zum Gipfel: 1 3/4 Std, Rückweg: 1/2 bis 3/4 std.
  • Höhendifferenz: ca. 180 m
  • Einkehrmöglichkeit unterwegs keine; jedoch kommen Sie bei Hin- und Rückfahrt an einem Gasthaus vorbei

Haidelwälder nach Kohlstattbrunn

Bayerischer WaldAn der Graineter Nikolauskirche wandern Sie entlang der Straßenbezeichnung "Froschau" (Markierung 6) halten sich dann an den "Pfarrholzweg" (links) und schlagen schließlich oben am Hang den Hüttenweg" ein. Der Hüttenweg bringt Sie nach Hobelsberg, wo sich am Maibaum ein Wegweiser nach Kohlstattbrunn (Markierung 4 und Soldanelle) befindet. Am Ortsausgang der Bayerwaldgemeinde Grainet befindet sich der Waldparkplatz "Hüttenwald", wer sein Auto hier abstellt, muss nur wenige Meter zurückgehen um auf den Kreuzweg nach Holstattbrunn (Markierung 4) zu gelangen. Die Wallfahrtskapelle ist in ca. 20 Min. erreicht. Folgen Sie weiter dem Wegsymbol "Soldanelle" nach Gschwendet, wo Sie auf die Straßenverbindung nach Hinterfreundorf treffen (nach 500 m: Tafel über die Schwedenschanze). Weiter geht es hangaufwärts auf einem Steig zu einem Forstwirtschaftsweg mit der Markierung 6. Diesem Wegzeichen folgen Sie nun bis zum Ende des Wanderwegs. Nun folgen Sie den Hinweisschildern zum Haidel und zur Kreuzfichte. Nachdem Sie den Rothbach überquert haben geht es weiter nach rechts und unmittelbar daraufhin wieder links. An der Kreuzffichte biegen Sie links ab und gehen weiter nach Obergrainet. Der Rückweg zur Bayerwaldgemeinde Grainet verläuft auf einer Teerstraße.

Rundweg 4

  • Gehzeit: ca. 2, 5 Std
  • Höhendifferenz: ca. 200 Höhenmeter
  • Einkehrmöglichkeiten Gemeinde Grainet:  Grainet und Hobelsberg

Rundweg 6

  • Gehzeit: 4,5 bis 5 Std
  • Teilstrecken: Gainet - Kohlstattbrunn: ca. 1 Std; Kohlstattbrunn - Schwedenschanze: 0,5 Std; Schwedenschaze - Obergrainet: 2 bis 2,5 Std
  • Höhendifferenz: Grainet 679 m, Hobelsberg 780 m, Kreuzfichte 980 m, Obergrainet 1000 m
  • Einkehrmöglichkeiten Feriengemeinde Grainet: in Grainet und Hobelsberg

 

 

Winter am Haidel Bayerwald

Das Bayrischer Wald Skigebiet Grainet

Das Bayerwald Skigebiet in Grainet Bayerischer Wald ist vor allem für sehr sportliche, fortgeschrittene Fahrer ein volles Vergnügen (Schwierigkeitsstufe: hoch). Neben einer anspruchsvollen und gut präparierten Abfahrt mit Doppelschlepplift (600 m) ist in der Skihütte am Lift auch für den Après Skispass gesorgt.

  • Öffnungszeiten: Montag bis Freitag: 9.30 - 16.00 Uhr, Samstag, Sonntag, Feiertag: 9.00 - 16.00 Uhr, Schulferien: 9.00 - 16.00 Uhr
  • Flutlichfahren: Mittwoch- und Freitagabend von 19.00 bis 22.00 Uhr

 

 

Karte

Erwachsene (ab 16 Jahre)

Jugendlich (*)

Tageskarte

10,50 EUR

9,50 EUR

Nachtskilaufkarte

7,50 EUR

6,00 EUR

Vormittagskarte bis 12.30 Uhr

7,00 EUR

6,00 EUR

(*) bis 16 Jahre, Schüler, Studenten, Schwerbehinderte

  • Familien- und Gruppenkarten
  • Ermäßigung für Urlaubsgäste mit Gästekarte
  • Ermäßigung Aktion Ferienpass

Langlaufzentrum Haidelregion Bayerischer Wald

Skigebiet Haidel Langlaufzentrum GrainetStart in Obergrainet - 7 km leicht, 10 km mittelschwer

Der Einstieg in diesen Rundkurs der Gemeinde Grainet erfolgt in Obergrainet. Die Loipen um den Haidel sind die höchstgelegenen (960 - 1150 m NN) und die schneesichersten im Bayerischen Wald. Der Loipenverlauf wechselt zwischen leichten Anstiegen, flachem Gelände und leichten Ab- fahrten. Nach etwa 2,5 km ist die "Kreuzfichte", ein majestätischer Baumriese, erreicht. Ein kurzer Anstieg führt nach etwa 600 m zur Streckenteilung. Der weniger Geübte wird sich hier auf dem kleinen, am Fuße des Haidel, im flachen Streckenverlauf entlangführenden Rundkurs begeben. Wer die längere Route gewählt hat, erreicht nach ca. 3 km den Aufstieg zum Haidel. In einer langgezogenen Abfahrt geht es nach Obergrainet zurück.

  • Anschlussmöglichkeiten: Haidmühle, Altreichenau, Herzogsreut und Bayr. Wald-Loipe ("Bayerwaldloipe")
  • Loipenbetrieb: von Mitte Dezember bis Ende März
  • Anfahrt und Parken: gebührenpflichtige Parkplätze stehen zur Verfügung und Anfahrt nur mit Winterausrüstung


Loipe Obergrainet - Kreuzfichte

  • Loipenlänge: 7 Kilometer
  • Streckencharakter: leicht, 90 m Höhenunterschied
  • Markierung: blau
  • Loipenverlauf: durchwegs im Wald
  • Höhenmeter: 960 - 1040 m NN

Loipe Obergrainet - Haidel

  • Loipenlänge: 10 km
  • Streckencharakter: mittelschwer, 190 m Höhenunterschied
  • Markierung: rot
  • Loipenverlauf: durchwegs im Wald
  • Höhenmeter: 960 - 1150 m NN
     

 

 

Daten und Fakten

  • Schneetelefon: Tel. 08585/960030
  • Anfahrts-Beschreibung: über Deggendorf auf der A3 Richtung Stadt Passau, Ausfahrt Aicha v. Wald, weiter über Neukirchen v. Wald, Hutthurm, Waldkirchen in die Feriengemeinde Grainet.

 

 

Hinweis: Alle Infos werden präsentiert von Tourismus - Marketing Bayer. Wald Bei Änderungswünschen zum Inhalt wenden Sie sich direkt an die Touristikwerbung des Bayerwaldes in Bayern. Trotz sorgfältiger Redaktion können wir keine Gewähr für die Richtigkeit übernehmen (Red.

 

 

Freizeitmöglichkeiten im Sommer

Durch die günstige Lage des Ferienorts Zachenberg hat der Gast eine große Auswahlmöglichkeit an Freizeitaktivitäten.

Wandern in der Urlaubsregion Zachenberg

  • Wandergebiet Großer und Kleiner Arber
  • Silberberg Bodenmais
  • Padurensteig direkt vor der Tür

Freizeitmöglichkeiten

  • Nationalpark Bayerischer WaldJoskakristall Bodenmais
  • Nationalpark Bayerischer Wald mit Tierfreigehegen
  • Haus der Wildnis in Zwiesel
  • Baumwipfelweg in Neuschönau
  • Pullman City
  • Tennisplatz und Schule im Ort
  • Kanufahrten am Schwarzen Regen
  • Golfplätze in Zwiesel und Rusel

Bademöglichkeiten

  • Egging am See
  • Erlebnisbad Elipso in Deggendorf

Winter in Zachenberg

Sowohl Langläufer als Skifahrer finden direkt in Zachenberg die Möglichkeit dem Wintersport nachzugehen. Weitere Skigebiete im Umkreis erweitern das Angebot am Wintersportaktivitäten.

Skigebiete

  • Bayerischer WaldGeißkopf
  • Kalteck
  • St. Englmar
  • Großer Arber
  • Bretterschachten

Skikurse können in der ortsansässigen Skischule gebucht werden.